Eng/Ger

Saudi-Arabien baut eine Stadt nur für Frauen

Im konservativen Land werden nun Industriekomplexe speziell für Frauen gebaut.

Frauen sind im streng-konservativen Saudi-Arabien Bürger zweiter Klasse. Sie dürfen nicht Auto fahren und werden auch sonst vom Gesetzesgeber stark eingeschränkt. Frauen versuchen sich aber immer mehr zu emanzipieren und stellen sich damit bewusst gegen das Königshaus.

Emanzipation

Ein ganz besonderes Beispiel dafür ist ein Industriekomplex in der Stadt Janbu am Roten Meer. Hier wurde auf etwa 500.000 m² eine Anlage gebaut, zu der Männer keinen Zutritt haben werden.  Dadurch sollen sich Frauen endlich im patriarchalischen Staat beruflich ausleben können. Sie könnten so unabhängiger werden und somit gegen die Diskriminierung ankämpfen. Befürworter sehen in solchen Industriestandorten ein Zugeständnis des Königshauses.

Apartheid

Kritiker werfen hingegen ein, dass das neue Projekt nur ein weiteres Beispiel für die bestehende Separation  in Saudi-Arabien sei. So sei der Industriekomplex nur ein weiterer Auswuchs der fast schon paranoiden Geschlechtertrennung im Land. Einige Kritiker sprechen gar schon von Apartheid.

سمير يوسف

أول صحفى فى النمسا منذ سنة 1970 عمل فى الصحافة وعمره 18 سنة فى جريدة الجمهورية والمساء وحريتى ثم الجرائد الألمانية دير إشبيجل وفى النمسا جريدة الإخو تسليتومج لمدة عشرون عاما وفى سنة 1991 اصدر اول صحيفة باللغة العربية والألمانية وهى جريدة الوطن لمدة 11 سنة ، عمل مراسل جريدة الجمهورية والمساء فى النمسا لمدة 31 سنة.

اترك تعليقاً

لن يتم نشر عنوان بريدك الإلكتروني.

مقالات ذات صلة

زر الذهاب إلى الأعلى