Eng/Gerالأرشيف

Rund 25 Flüchtlinge übernachteten in Salzburg

حميد محمد k

M:Attia

n der Nacht von Samstag auf Sonntag haben nur rund 25 Flüchtlinge am Salzburger Hauptbahnhof übernachtet. Sie mussten vier Stunden warten, bevor sie nach München weiterreisen konnte.

Ein Zug mit rund 600 Menschen isalizburg1st in der Nacht von Samstag auf Sonntag aus Wien kommend außerplanmäßig doch noch bis zum Münchner Hauptbahnhof weitergefahren. In einem letzten Zug gegen 01:00 waren noch rund 25 Flüchtlinge. Sie warteten einige Stunden auf den ersten Anschlusszug nach München. Kurz nach 5.00 Uhr konnten die Flüchtlinge weiterreisen. Nur ein gutes Dutzend blieb vorerst in Salzburg – diese Flüchtlinge waren zu erschöpft, um die Reise fortzusetzen. Sie wurden betreut.

Die Behörden und die ÖBB hatten sich am Samstag ja auf hunderte Menschen eingestellt, die in Salzburg übernachten müssen. Um ein Chaos wie am vergangenen Montag zu vermeiden, wurden deshalb hunderte Feldbetten in einem Zelt am Bahnhofsvorplatz und im Bahnhofsgebäude aufgestellt. Sie wurden aber großteils nicht benötigt.

Attia

Die vom Bürgerkrieg Versehrten und Traumatisierten stiegen in Salzburg sehr rasch um – sie hatten Angst, dass sie unterwegs in Flüchtlingslager gebracht werden

سمير يوسف

أول صحفى فى النمسا منذ سنة 1970 عمل فى الصحافة وعمره 18 سنة فى جريدة الجمهورية والمساء وحريتى ثم الجرائد الألمانية دير إشبيجل وفى النمسا جريدة الإخو تسليتومج لمدة عشرون عاما وفى سنة 1991 اصدر اول صحيفة باللغة العربية والألمانية وهى جريدة الوطن لمدة 11 سنة ، عمل مراسل جريدة الجمهورية والمساء فى النمسا لمدة 31 سنة.

اترك تعليقاً

لن يتم نشر عنوان بريدك الإلكتروني.

مقالات ذات صلة

زر الذهاب إلى الأعلى