Eng/Gerالأرشيف

NICHT IN MEINEM NAMEN –NOT IN MY NAME – PAS EN MON NOM !!!

#NichtinmeinenNamen

 

عبد-الرحمن-العروشى

abdou laarouchi

 

Warum um Gottes Willen soll ich mich mit so einem blöden Schild – wie ein Verbrecher – hinstellen und diese unsinnige Botschaft vertreten. Warum müssen wir uns immer rechtfertigen oder entschuldigen, was haben wir überhaupt angestellt? Es wird von keinem Christen verlangt sich von den Kreuzzügen zu distanzieren oder von den Völkermorden – den Hunderten Millionen Indianern in Amerika, den Indigenen Völkern in Australien, Neuseeland und auf dem amerikanischen, asiatischen und afrikanischen Kontinent. Nicht zu vergessen die 180 Mio. Schwarzafrikaner, die auf brutalste, barbarischste Art und Weise verschleppt wurden, um als Sklaven zu dienen. 80% von diesen starben bereits auf der Transportroute und wurden einfach in den Ozean geworfen. Dazu kommt noch die Gräueltat der belgischen Armee an dem kongolesischen Volk. Mehr als 9 Mio., die Hälfte der damaligen Bevölkerung, wurde liquidiert. Auch das Massaker am maghrebinischen Volk (Algerien, Marokko und Tunesien) von der französischen Besatzungsarmee forderte mehr als 8 Mio. Menschenleben. Das alles ist nur ein Teil der unzähligen Gräueltaten der Vergangenheit. Aber KEINER hat sich bis jetzt genötigt gefühlt, sich mit so einem bescheuerten Schild davon zu distanzieren. Wenn nun jemand behauptet, dass solche Gräueltaten der Vergangenheit angehören, dann erinnere ich jetzt an den Genozide des irakischen Volkes seit den 90er Jahren durch die Amerikaner und die christliche, westliche Welt, welcher bis jetzt andauert.

Mehr als 5 Mio. wurden getötet und fast 6 Mio. Menschen wurden aus ihrer Heimat vertrieben. Der damalige US-Präsident George W. Bush selber bezeichnete dies als Kreuzzugkrieg. Komischerweise wurde aber von den Christen bis jetzt nicht erwartet, dass sie sich mit so einem dämlichen Schild von diesen Taten distanzieren. Genauso erwartet sich keiner vom jüdischen Volk , sich von den zionistischen Gräueltaten in Palästina, mit so einem Schild, zu distanzieren. Und sie auch fühlen sich nicht genötigt, dass sie sich entschuldigen oder sich distanzieren müssen, mit so einer blöden Aktion. Aber warum steckt ihr uns alle immer in diese Verteidigungsposition? Warum fühlt ihr euch immer gezwungen, euch ständig für alles und jede absurde Tat, die irgendwo verübt blöden Aktion. Aber warum steckt ihr uns alle immer in diese Verteidigungsposition? Warum fühlt ihr euch immer gezwungen, euch ständig für alles und jede absurde Tat zu rechtfertigen? Ich lehne so ein lächerliche Aktion total ab – und  BITTE:

NICHT IN MEINEM NAMEN –NOT IN MY NAME – PAS EN MON NOM !!!

 

سمير يوسف

أول صحفى فى النمسا منذ سنة 1970 عمل فى الصحافة وعمره 18 سنة فى جريدة الجمهورية والمساء وحريتى ثم الجرائد الألمانية دير إشبيجل وفى النمسا جريدة الإخو تسليتومج لمدة عشرون عاما وفى سنة 1991 اصدر اول صحيفة باللغة العربية والألمانية وهى جريدة الوطن لمدة 11 سنة ، عمل مراسل جريدة الجمهورية والمساء فى النمسا لمدة 31 سنة.

اترك تعليقاً

لن يتم نشر عنوان بريدك الإلكتروني.

مقالات ذات صلة

زر الذهاب إلى الأعلى